DIY: Dusch Jelly selber machen

von Julia - mein Zauberplatz

Werbung I wegen Markennennung I Unbezahlt

Ich habe bestimmt noch nicht erwähnt, dass ich Lush Produkte liebe, oder ?  😀 ich komm aus dieser Sucht glaube ich nicht mehr raus… Und wisst ihr was, eigentlich ist es mir auch toooooootal egal! Ich freue mich auf jeden Fall, wenn ich etwas geschenkt bekomme und hoffe immer an jedem Geburtstag, Weihnachten etc, dass ein Paket wieder so etwas verführerisches enthält. Da diese ganzen Feiertage mir aber viel zu weit auseinander liegen, kurzerhand mache ich jetzt weiter mit meinen DIY Lush Produkten. Macht ihr mit? Und das heute ist so megamäßig spaßig und sieht so toll aus. Auch toll zum verschenken an Freunde, die auch im Lush Fieber sind. Mein Badeeis habt ihr sicherlich schon gesehen und ausprobiert, denke ich mir mal 🙂 Heute kommt noch etwas so tolles dazu: das Dusch Jelly. Das sind so knuffig kleine Duschgelportionen, die so schön wabbelig sind! Ich liebe es. Ich verspreche euch, absolute Erfolgsgarantie und total viel Spaß. In einem süßen kleinen Weckglas auch toll als Geschenkidee. 

Was ihr dazu braucht:

Material:

  • 1 Päckchen Gelatinepulver 
  • ca. 120 ml heißes Wasser (max 150 ml, dann sind die Jellies ganz weich)
  • 150ml Duschgel (farbloses zum selber färben oder bereits gefärbtes)
  • 1 TL Salz
  • Eiswürfel/Cupcake Form aus Silikon (AL)
  • Optional: Lebensmittelfarbe zum Einfärben (AL)
  • biologisch abbaubares Glitzerpulver (AL)

Und so gehts:

  1. Fügt das Gelantinepulver und das Salz zusammen in eine Schüssel

2. Jetzt schnapp dir das warme Wasser und rein in die Schüssel und sehr gut umrühren (das kann ein wenig dauern, keine Sorge)

3. Nun teile dir die Flüssigkeit in 2 Schüssel auf (wenn du 2 Farben möchtest) und gebe das Duschgel hinzu (achte auf die Mengenangabe, bei gleicher Flüssigkeitsmenge musst du je Farbe dann 75 ml Duschgel nehmen)

4. Stell die Silikonform vor dir auf und fülle diese mit ein wenig Glitzerpulver und gebe dann die Flüssigkeit mit einem Löffel hinzu. Für den Verlaufseffekt erst eine Farbe, dann die andere.

Am Ende kannst du oben noch Glitzer drauf geben und dann für den Verlauf mit einem Holzstäben vorsichtig die 2 Farben verrühren. 

5. Jetzt müssen die kleine Jellies in den Kühlschrank für mindestens 2 Stunden! 

Danach könnt ihr sie vorsichtig aus der Form nehmen und schon beginnt der Spaß 🙂

Wie hat euch die Anleitung gefallen? Lasst mir doch einen Kommentar da. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich taggt und eure Jelly-Babys mit dem Hashtag #meinzauberplatz teilt.

Dusch Jelly selber machen

In Liebe,

Anleitung Dusch Jelly (Instagram Video)

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auf Pinterest merken- Dusch jelly selber machen:

Mit AL gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Solltet ihr etwas bestellen, entstehen für euch keine Zusatzkosten, nur ich erhalte eine kleine Provision. 

24 Kommentare
0

You may also like

24 Kommentare

Sarah 28. Oktober 2018 - 13:39

Suuper Anleitung! Vielen Dank 🙂
Muss ich die im Weckglas im Kühlschrank aufbewahren oder kann man die dann auch draussen stehen lassen wenn sie aus der Silikonform raus sind?

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 28. Oktober 2018 - 13:43

Hi Sarah ?

Du kannst sie auch draußen stehen lassen. Umso weniger Gelantine du benutzt, also umso wabbeliger sie sind, kann es nur sein dass sie ein wenig zerlaufen. War bei mir im Sommer der Fall ? aber da waren es ja auch heftige Temperaturen schon in der Wohnung

LG

Antwort
Alexa 28. Oktober 2018 - 8:43

Huhu, die sind zuckersüss, wie lange ungefähr haltbar? Hast du noch eine Idee zur Verpackung? Lg Alexa

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 28. Oktober 2018 - 9:12

Hi Alexa, vielen Dank für deinen lieben Kommentar!

Da man in dieser Größe für 1x duschen ungefähr 1 Jelly benutzen kann, wären es 12 Duschvorgänge ? ich hatte sie nicht jedes Mal benutzt. Nach 1 Monat hat man gemerkt dass die Ränder austrocknen aber haltbar (ist ja nur Duschgel) waren sie schon noch. Ergab halt einen leichten Rubbeleffekt ? und die Farben lassen nach.

Verpacken würde ich sie in kleinen Weckgläsern oder ältere Kosmetikdöschen verwenden ?

LG
Julia

Antwort
L♥ebe was ist 30. September 2018 - 17:19

deine DIY-Idee sind ja echt immer genial!!! ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass man so ein Dusch-Jelly auch selber machen kann! tolle Geschenk-Idee auch 🙂

liebste Grüße auch,
❤ Tina von liebewasist.com
Liebe was ist auf Instagram

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 30. September 2018 - 17:31

Vielen Dank für die lieben Worte liebe Tina ! Die Jellys duften soooo toll :)! LG

Antwort
Rahel 23. September 2018 - 20:39

Huhu!
Tolles Rezept! Probiere ich direkt mal aus. Dann sind schon ein paar Kleinigkeiten für Weihnachten in Sack und Tüten.
Aber sag mal,ist das Salz nur für einen Peelingeffekt oder macht das was anderes in den Dingern?

Antwort
Julia - mein zauberplatz 28. September 2018 - 19:56

Das Salz ist für die Haltbarkeit ? LG

Antwort
Eileen Julius 9. September 2018 - 9:42

OMG wie cool ist das den bitte 😀
Das habe ich mir gleich gepinnt, ich liebe DIY und wenn sie so einfach sind bin ich sofort mit dabei!!!
Das werde ich definitiv ausprobieren.

Liebe Grüße,
Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 9. September 2018 - 11:19

Hi Eileen! Danke für die lieben Worte! Das macht so mega Spaß 🙂 viel Spaß beim probieren

Antwort
Zoë Renner 6. September 2018 - 19:15

Wie cool! Die Anleitung kommt gerade richtig – ich plane nämlich schon mal im Voraus für den Adventskalender, den ich einer Freundin dieses Jahr schenken werde. Sind die dann relativ formstabil oder glibbern die sehr leicht auseinander? Im Video wirken sie ja recht fest, aber die sind da wahrscheinlich frisch aus dem Kühlschrank?

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 6. September 2018 - 22:34

Ja genau die sind aus dem Küglschrank. Nimm einfach ein wenig weniger Wasser (100ml) dann werden sie fester 🙂

Antwort
Monique 28. August 2018 - 21:43

Das ist eine zauberhafte Idee zum Verschenken. Genau richtig für kleine Freuden in der Adventszeit.

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 30. August 2018 - 20:40

Danke dir 🙂

Antwort
Avaganza 27. August 2018 - 22:57

Liebe Julia,

das ist ja eine tolle Idee! Ich möchte das sehr gerne ausprobieren – meine Kinder werden begeistert sein, vor allem mein Mädchen <3! Vielen Dank für die super Anleitung!

Hab einen schönen Abend!
lg
Verena

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 28. August 2018 - 14:20

Ja es macht wirklich Spaß 🙂

Antwort
Natascha 27. August 2018 - 22:00

Deine DIYs sind echt super. Sie gefallen mir sehr sehr gut. Danke für die tollen Anregungen.

Gruss
Natascha

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 28. August 2018 - 14:20

Danke dir!!!

Antwort
Loving Carli 27. August 2018 - 19:09

Sehr cool. Die werden meinem Sohn gefallen. Wir machen auch viel selber und die sind echt cool. Speicher ich mir gleich ab.

Liebe Grüße
Melanie von https://www.lovingcarli.com

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 27. August 2018 - 21:08

Freut mich dass es dir gefällt

Antwort
Dany 27. August 2018 - 14:58

Das ist mal eine super Idee, vor allem auch zum verschenken. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Liebe Gruese Dany von https://www.danyalacarte.de

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 27. August 2018 - 21:09

Schön dass freut mich wirklich sehr 🙂

Antwort
Sarah 26. August 2018 - 16:37

Mega cool!!! Das ist ja auch perfekt zum Verschenken 🙂 danke für die Inspo, hab ich direkt gescreenshotet <3

Liebste Grüße,
Sarah von http://www.vintage-diary.com

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 26. August 2018 - 17:04

Danke dir 🙂 ja das kommt bestimmt richtig gut an

Antwort

Hinterlasse ein Kommentar