DIY: Kühlschrankmagnete „Hunger“ selber machen

von Julia - mein Zauberplatz

Vor 2 Jahren haben wir sehr viele Städtetrips gemacht. Ach, das war ja so schön…Und wir hatten so eine kleine Tradition aus jeder Stadt einen Magneten mitzunehmen. Seid doch mal ehrlich, T-Shirts oder sonstige Kleinigkeiten verschwinden eh in Schubladen oder im Müll nach einiger Zeit. Die Magnete hängen heute noch an unserem Kühlschrank und jedes Mal freuen wir uns wieder, was wir erlebt haben. So das war es mit der „positiven“ Verbindung zum Kühlschrank 😀 Warum geht man da sonst hin? RICHTIG: HUNGER. Und um diesen Statement auch visuell darzustellen, habe ich mir doch glatt zu schnuckelige Kühlschrankmagnete selber gemacht. Man sollte alles im Leben ein wenig mit Humor sehen, oder nicht? Wie kam ich auf das Wort „Hunger“? Tja, hab ich oft 😀 Und…Da kommt jeder Buchstabe nur 1x vor 😀 Praktisch muss man denken und mir war nicht nach mehreren Sessions Beton gießen. Darüber hinaus finde ich Beton schon echt ein cooles Material, aber nur grau und dann anmalen war zu blöd. Habe mich deshalb jetzt mal an das einfärben gewagt, und das ist ganz gut gelungen für den ersten Versuch, wie ich finde. 

Was ihr dafür braucht:

  • Kreativbeton*
  • Acrylfarbe*
  • Magnete*
  • Silikonform mit Buchstaben*
  • Wasser
  • Sekundenkleber oder Heißklebepistole

Und so geht ihr vor:

  1. Mischt den Kreativbeton gemäß Herstellerangaben mit Wasser zusammen, so dass eine nicht zu flüssige und nicht zu feste Masse entsteht. Ich hatte ca. 400g Kreativbeton verwendet. 
  2. Füllt ein wenig vom fertigen Beton um und mischt diesen mit 1 TL Acrylfarbe eurer Wahl. 
  3. Gebt nun den farbigen Beton in eure Form (bei mir die Buchstaben-Silikonform). Verwendet ihr keine Silikonform müsst ihr die die Form mit ein wenig Öl auspinseln. 
  4. Füllt die Buchstaben nun mit dem restlichen, uneingefärbten, Beton auf. 
  5. Habt die Form vorsichtig an und klopft sie auf den Tisch damit die Luft zwischen dem Beton entweichen kann. 
  6. Den Beton habe ich 2 Tage in der Form und dann nochmal 2 Tage ohne Form getrocknet. Dafür müsst ihr die Betonbuchstaben vorsichtig herauslösen.
  7. Sind die Buchstaben komplett durchgetrocknet nehmt die Heißklebepistole und gebt einen Klecks auf die Rückseite. Drückt den Magneten fest und wartet bis alles gut getrocknet ist. 
  8. Ran an den Kühlschrank und FERTIG! Easy oder?

Instagram Video

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Gefallen euch meine Anleitungen? Was könnte ich noch verbessern, oder anders machen? Ich würde mich freuen, wenn ihr eure nachgemachten Kunstwerke mit dem Hashtag #meinzauberplatz taggen würdet. 

In Liebe,

16 Kommentare
0

You may also like

16 Kommentare

Sarah 9. September 2018 - 19:38

Wow!! Das ist ja echt ein mega cooles DIY <3 Ich liebe Magente – ich bringe mir immer aus jedem Urlaub einen mit und Freunde machen bei dieser Tradition mittlerweile mit. Find ich richtig cool auch selbst welche zu machen 🙂

Liebste Grüße,
Sarah von http://www.vintage-diary.com

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 9. September 2018 - 19:57

Danke dir 🙂 Ist ja witzig, dass ihr das auch macht mit den Magneten aus dem Urlaub

Antwort
Tamara Niebler 9. September 2018 - 10:39

Ah was, ich wusste gar nicht, dass man sich eigene Kühlschrank-Magnete so einfach herstellen kann. Super Idee!

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 9. September 2018 - 11:15

Danke liebe Tamara !

Antwort
Claudia 9. September 2018 - 10:04

Du bist wirklich nglaublich kreativ! Ich liebe Kühlschrankmagnete, habe aber schon lange keinen magnetischen Kühlschrnak mehr, echt schade! Liebe Grüße Claudai

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 9. September 2018 - 11:18

Danke Claudia! Das ist echt lieb! Hmm dann brauchst du wieder einen magnetischen Kühlschrank ? hab gerade überlegt, an der Waschmaschine ist es bestimmt auch lustig mit nem Spruch

Antwort
Bettina Halbach Dipl. Oec. troph. 9. September 2018 - 7:48

Hallo Julia,
ganz tolle Idee, Danke!
Eßverhalten umstellen ist sooo anspruchsvoll, ein Reminder an der Kühlschranktüre einfach Klasse! Dass kann ja auch ein anderes Wort was man bastelt, oder ein Mantra, Hauptsache es fällt auf und funktioniert so lange bis ein neues her muss… ☺️ Wir könnten glatt ein Startup gründen, Eßverhalten umstellen plus das dazu gehörigen Kühlschrank – Mantra…

Liebe Grüße
Bettina

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 9. September 2018 - 11:20

Ja das kann man ja alles ranschreiben 🙂 lass uns in die Startup Planung gehen 🙂 LG

Antwort
Petra :) 8. September 2018 - 10:59

Das Ergrbnis ist super und die Herstellung einfach ? Super Idee, die auch verschenkt werden kann.

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 9. September 2018 - 11:21

Danke liebe Petra

Antwort
Loving Carli 7. September 2018 - 20:04

Oh wieder ein schönes DIY von dir. Ich habe schon viel mit Beton gemacht aber Magnete noch nicht. Ist ne super Idee. Hab ich mir gleich mal gemerkt.

Liebe Grüße
Melanie von https://www.lovingcarli.com

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 7. September 2018 - 20:18

Das ist lieb von dir! vielen Dank 🙂

Antwort
CHRISTINA KEY 7. September 2018 - 11:01

Super coole Idee und tolles Ergebnis! 🙂
Ich mag ja auch alles was mit DIY und Beton zu tun hat, es ist echt mega, was man alles damit machen kann.
Danke für die schöne Inspiration.

Liebe Grüße,
http://www.ChristinaKey.com

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 7. September 2018 - 20:19

Danke dir liebe Christina!

Antwort
Nici 7. September 2018 - 9:17

Die Idee ist total genial! Ich find es generell so cool, wie viel du selber machst und bastelst. Sobald ich mal ein Kind habe, werde ich hoffentlich auch die Motivation finde mich da immer hinzusetzen und ein paar coole Sachen nachzumachen. Oder wenn ich mal eine größere Wohnung habe und Platz für die verschiedenen Materialien 😀

Antwort
Julia - mein Zauberplatz 7. September 2018 - 20:20

Hihi ich hab auch kein Kind 🙂 mir macht es einfach Spaß solche Sachen auszuprobieren, aber stimmt eine größere Wohnung kann helfen

Antwort

Hinterlasse ein Kommentar